Pneumologie – interdisziplinär und interaktiv

Der 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin wird gemeinsam mit der 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie ausgerichtet und eröffnet vielfältige Möglichkeiten des wissenschaftlichen und persönlichen Austauschs zwischen den beiden Fachgesellschaften und darüber hinaus. Die Erkenntnis, dass viele pneumologische Krankheitsbilder des erwachsenen Menschen ihren Ursprung oder zumindest wesentliche Grundlagen bereits in der Kindheit haben, hat sich in den letzten Jahren zunehmend durchgesetzt.

Unter dem gemeinsamen Motto „Pneumologie – interdisziplinär und interaktiv“ sollen Grenzen zwischen den unterschiedlichen Berufsgruppen wie auch zwischen den Disziplinen und Gesellschaften überschritten werden.

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Erika von Mutius,

Kongresspräsidentin

Prof. Dr. med. Jürgen Behr,

Kongresspräsident