„Präzisionsmedizin – persönlich und präzise“: DGP Kongress 2021 findet digital statt

 
Berlin, 12. Mai 2021 – Mehr als 4000 Ärztinnen und Ärzte treffen sich jedes Jahr beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP) zur fachlichen Weiter-bildung. Nachdem der Kongress im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden musste, findet er in diesem Jahr rein virtuell statt. Unter dem Motto „Präzisi-onsmedizin – persönlich und präzise“ richten Expertinnen und Experten den Fokus auf prognostisch relevante Fortschritte in der personalisierten Präzisionsmedizin. Die Über-tragung des wissenschaftlichen Programms beginnt am Donnerstag, den 3. Juni 2021. Diesjähriger Kongresspräsident ist DGP-Vorstandsmitglied Professor Dr. med. Gernot Rohde aus Frankfurt.

Zur vollständigen Pressemitteilung

DGP warnt vor E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung: warum Nichtraucher auch Nichtdampfer sein sollten

 

Berlin, 25. Mai 2021 – „Sag ja zum Rauchverzicht“ – unter dieses Motto hat die Weltgesundheitsor-ganisation WHO den diesjährigen Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai gestellt. Das „Ja“ zum Rauchausstieg sollte dabei nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Pneumo-logie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP) auch ein „Ja“ zum Verzicht auf E-Zigaretten beinhalten. Es sei nicht belegt, dass das „Dampfen“ den Tabakausstieg tatsächlich er-leichtert, betonen die Lungenärzte im Vorfeld des 61. Kongresses ihrer Fachgesell-schaft. Außerdem berge auch der Konsum von E-Zigaretten Gesundheitsrisiken. Wie der Rauchverzicht auch ohne den Umweg über das Dampfen gelingen kann, diskutie-ren DGP-Experten auf der Vorab-Pressekonferenz zum Kongress, die am Mittwoch, dem 26. Mai 2021 online stattfindet.  

Zur vollständigen Pressemitteilung

Personalisierte Medizin: Lungenkrebs mit den eigenen Waffen schlagen

 

Berlin, 31. Mai 2021 – Der Weg von gesunden Körperzellen zu Krebszellen führt über Mutationen: Durch Veränderungen im Erbgut entkoppeln sich die Zellen vom geordneten Zellver-band, vermehren sich ungehemmt und verdrängen gesundes Gewebe. Andere Mutati-onen wiederum sorgen dafür, dass die Krebszellen der Immunabwehr entgehen. Mitt-lerweile sind einige dieser genetischen und gen-regulatorischen Besonderheiten be-kannt, die Tumorzellen einerseits besonders gefährlich machen – andererseits aber auch als Angriffspunkte für neuartige Wirkstoffe dienen können. Was eine auf die indi-viduelle Tumorgenetik abgestimmte, personalisierte Medizin gerade für die Behand-lung des Lungenkrebses bedeutet, diskutieren Expertinnen und Experten auf dem 61. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP), der vom 2. bis 6. Juni 2021 online stattfindet. Das Thema wird auch auf der kon-gressbegleitenden Online-Pressekonferenz am Donnerstag, dem 3. Juni 2021, vorge-stellt. 

Zur vollständigen Pressemitteilung